Bevölkerung in Spanien geht zurück

Die Kanarischen Inseln registrierten im Jahr 2015 1.067 mehr Geburten als Todesfälle, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichen vorläufigen Bericht zur Bevölkerungsentwicklung des Nationalen Institutes für Statistik (INE) hervorgeht. Auf den Inseln des Archipels gab es im vergangenen Jahr insgesamt 16.161 Geburten, was jedoch einem Rückgang von 1,5% zu den 16.398 Geburten im Jahr 2014 darstellt und weit unter den Wert von 18.305 Geburten im Jahr 2010 liegt. Was die Todesfälle betrifft, wurden 15.094 Fälle auf den Kanarischen Inseln während des Jahres 2015 gezählt, das sind 5,3% mehr als im Vorjahr 2014 mit 14.331 Todesfällen. Inzwischen beobachtet man in ganz Spanien einen Bevölkerungsrückgang. Im vergangenen Jahr wurden landesweit 419.109 Babys geboren, jedoch starben im gleichen Zeitraum 422.276 Menschen. Überdies bekommen spanische Mütter weniger Kinder und dies auch erst in einem höheren Alter. Gleichzeitig wurde eine sinkende Lebenserwartung registriert. (El Día)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.