Der Karneval hinterlässt seine Spuren

Am vergangenen Sonntag endete der Karneval 2017 in Santa Cruz auf Teneriffa – der größten Spaß-Party der Insel, mit mehr als einer Million feiernden Menschen – ein Karneval, der auf sozialen Netzwerken als „historisch“ beschrieben und dessen Handlungen im Fernsehen von mehr als 30 Millionen Zuschauern verfolgt wurden. Die kanarische Künstlerin Irene Sanfiel, bekannt als ziREjA und ausgezeichnet mit dem „Europäischen Fotopreis 2003“, hat eine virtuelle Ausstellung geschaffen, die die andere Seite des Karnevals von Santa Cruz ins Licht rückt: das erzeugte Abfallvolumen dieses Volksfestes, das jedes Jahr über eine Million Menschen mobilisiert. Es handelt sich um insgesamt neun Schnappschüsse, die einen Eindrücke der „Verwüstung nach dem Fest“ einfangen: Straßen voller Müll und Schutt, in denen müde Menschen erscheinen und auch ihre chemischen Fingerabdrücke, die die Menge in den verlassenen Räumen hinterlassen hat. In diesem Jahr wurden im Rahmen des Karnevals von Santa Cruz mehr als 230 Tonnen Abfall erzeugt. Reinigungsunternehmen haben insgesamt 1,6 Millionen Liter aufbereitetes Wasser verbraucht sowie 200.042 Liter Trinkwasser und 2.155 Liter Chemikalien. Ihre künstlerische Arbeit entwickelt Irene Sanfiel in erster Linie, um den Müll in Beziehung zum Menschen darzustellen. Zu diesem Zweck arbeitet sie vor allem mit Fotografie, bewegter Kunst, Performance und Installationskunst als künstlerischen Mitteln. (Diario de Avisos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.