Ein kanarisches Denkmal in Texas

Die US-Stadt San Antonio in Texas wurde im Jahr 1731 von 52 kanarischen Familien gegründet, obwohl bereits Jahre zuvor in dieser von Indianern bewohnten Region Franziskaner-Missionen existierten (im Jahr 2015 von der UNESCO als Weltkulturerbe erklärt). Fast 300 Jahre später, will nun die Vereinigung der Nachkommen der Kanarischen Inseln (Asociación de Descendientes de las Islas Canarias) diesem historischen Ereignis eine große Skulptur zum Gedenken an der Plaza de las Islas im Zentrum der Stadt widmen. Initiator dieses durch Spenden gedeckten Projektes ist Alfonso Chiscano, selbst gebürtig von den Kanarischen Inseln stammend und Vizepräsident des Ausschusses, das diese Feste organisiert sowie Präsident des Vereins der Freunde der Kanarischen Inseln in Texas. „Insgesamt kennt sich das amerikanische Volk nicht gut in der Geschichte aus, es ist ein junges Land, aber es wird immer mehr Interesse daran gezeigt, zu wissen, wo es herkommt und in diesem Fall ist es auch gut für die Einwohner mit kanarischen Wurzeln, zu wissen, woher sie kamen“, so Chiscano, der Herz- und Lungenchirurg ist. Geboren in Teneriffa, hat er seine Karriere in den USA entwickelt, wo er lebt. Er operierte bereits über 6.000 Herzpatienten. Im Jahr 1999 erhielt er die Goldmedaille von den Kanarischen Inseln. Die Skulptur wird ihren Platz in einem historischen Viertel der Stadt finden, auf der Plaza de las Islas, direkt neben der Kathedrale von San Fernando, der ältesten Kathedrale in den Vereinigten Staaten, in der auch ein Bild der Jungfrau von Candelaria verehrt wird. Der kanarisch-amerikanische Chirurg erklärt, dass es „der Punkt ist, wo die Geschichte der Stadt begann.“ Franziskaner, Indianer, Canarios und Kapitän Fernando Pérez de Almazan: eine Skulptur, die alle Gründer der Stadt gemeinsam reflektiert. Im Rahmen der Aktivitäten für dieses Gedenken ist es auch geplant, zwei Werke des Historikers Armando Fuentes Curbelo, die die Gründung der Stadt San Antonio in Texas als Titel tragen, ins Englische zu übersetzen. „Die Canarios sind diejenigen, die das erste Ayuntamiento dort gebildet haben und es Cabildo nannten; während der ersten 130 Jahre der Stadt waren dann auch stets Canarios und ihre Nachkommen die Bürgermeister“, erinnert sich Chiscano aufgeregt – ein enthusiastischer Canario und enthusiastischer Chirurg aus Teneriffa in Texas. (Diario de Avisos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.