Erstes FKK-Dorf in unserer Nachbarschaft

Die Gemeinde Haría im Norden von Lanzarote hat nun offiziell das erste FKK-Dorf Spaniens gegründet und zwar im Zentrum des Charco del Palo. Dieses mit allen Annehmlichkeiten ausgestattete Dorf hatte sich bereits seit den 70er Jahren die Etikette als „Nudisten-Geheimtipp“ erworben, wie Ian Vest, amtierender Vorsitzender des Bürgervereins von Charco del Palo bestätigt. Der offizielle „Grundstein“ für das FKK-Dorf wurde schließlich vergangenen Freitag durch den Bürgermeister von Haría, Marciano Acuña sowie den Tourismus- und Baubeauftragten, Víctor Robayna, gelegt, als die offiziellen Papiere zur Formalisierung des FKK-Dorfes unterzeichnet wurden. Gepriesen als Oase der Ruhe und Erholung, deren natürliche Pools, die himmlische Umgebung und das kristallklare Wasser bereits seit Jahrzehnten Fans des Nudismus aus aller Welt anlockt und bis heute ihren Reiz nicht verloren hat. Das erste Nudisten-Restaurant wurde übrigens auf Teneriffa eröffnet und zwar in Atogo, in Granadilla de Abona. Die Eröffnung fand bereits im Januar diesen Jahres statt, allerdings scheiterte das Projekt schon wenige Monate später an der Abgeschiedenheit des Restaurantes, einer ehemaligen Straussen-Farm, was im Gastronomie-Bereich ein tödliches Handicap ist. Dem enttäuschten, italienischen Initiator Tony de Leonardis bleibt nun nur der Verkauf der Immobilie übrig. (Diario de Avisos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.