Vogelfänger ist der Polizei ins Netz gegangen

Agenten der örtlichen Polizei in Santa Cruz auf Teneriffa überraschten letzten Montagnachmittag einen ca. 50-jährigen Mann dabei, wie dieser Vögel nahe der Calle Hero im Wohngebiet La Salud einfing. Als die Polizei den Mann stellte, war er bereits im Besitz von zwei wilden Kanarienvögel, die ihm in die selbst installierten Fallen in der Gegend gegangen waren. Wie die Polizei berichtete, waren bereits im Vorfeld mehrere Hinweise von alarmierten Bewohnern in der Polizeizentrale eingegangen, die auf einen Mann hinwiesen, der offensichtlich Fallen aufstellte, um Vögel einzufangen. Nachdem mehrere Polizisten die Gegend abgesucht hatten, entdeckten sie die besagten Fallen. Die beschlagnahmten Kanarienvögel wurden daraufhin in die Vogelschutzstation gebracht und werden in naher Zukunft wieder in die Freiheit entlassen. Der Vogelfänger wird nach den Rechtsvorschriften des Naturschutzes und der biologischen Vielfalt für seine Tat bestraft. (Diario de Avisos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.