Mission: Leben retten

Retter an Stränden mit der Blauen Flagge auf Teneriffa haben es geschafft, 157 wahrscheinliche Todesfälle im Jahr 2016 zu vermeiden, wie in der Studie „Prävention vor dem Ertrinken und anderen lebensbedrohlichen Situationen an den Stränden mit der Blauen Flagge“ von der Vereinigung der Umwelt- und Verbraucherbildung reflektiert wird, so das Ministerium für Gesundheit. „Wenn die Ressourcen im Dienstleistungsbereich der Rettungsschwimmer an den Stränden zur Verfügung stehen, kann Schutz vor dem Ertrinken erreicht und Leben gerettet werden“, sagte Gesundheitsminister José Manuel Baltar, der sich für die Arbeit von 139 Bademeistern bedankte, die die Sicherheit der Badegäste an den kanarischen mit der blauen Flagge ausgezeichneten Stränden gewährleisten und ermutigte weiterhin dazu, an allen Stränden die Dienstleistungen der Rettungsschwimmer zu verbessern. Weiterlesen

VI. Tag der „Papa bonita“

Am 22. Juli 2017 findet auf der Plaza de San Agustin in Los Realejos ein spezielles gastronomisches Event zu Ehren der leckeren kleinen kanarischen Kartoffeln statt, die „Papas bonitas“ heissen. Jeder Kartoffel-Fan sollte unbedingt nach Los Realejos kommen und verschiedene Kostproben und Veranstaltungen rund um die Mini-Kartoffel genießen. Los geht’s ab 16:00 Uhr. Guten Appetit!
webtenerife

Heisser Freitag

Auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura gab es für Freitag, den 14. Juli 2017 eine Wetterwarnung der Stufe Gelb aufgrund einer Hitzewelle mit Temperaturen, die die 34 Grad-Marke erreichen können, wie die staatliche Wetteragentur AEMET berichtet. Der Eintritt der warmen Luftmasse aus Nordafrika wird gegen 11:00 Uhr am Morgen erwartet und führt zusammen mit der intensiven Sonnenstrahlung zu einem bemerkenswerten Anstieg der Temperaturen. Auch die wahrscheinliche Ankunft von Calima wird zu der Hitzewelle beitragen. Die Wetterwarnung ist vorerst auf den Zeitraum bis 19:00 Uhr am Abend begrenzt. Diario de Avisos

Wie das Portal Aerotelegraph berichtet, hat die spanische Fluggesellschaft Iberia zu ungesetzlichen Einstellungsmethoden gegriffen. Bewerberinnen wurden dazu gezwungen, einen Schwangerschaftstest vorzuweisen, um zu beweisen, dass sie nicht schwanger sind. Dies geschah nach Rechtfertigung der Fluglinie angeblich nur, um die Frauen und ihre Ungeborenen vor gefährdenden Arbeiten zu schützen, nicht etwa, um aufgrund einer Schwangerschaft die Bewerbung abzulehnen. Dieses „Missverständnis“ kostet Iberia jetzt 25.000 Euro Strafe, da das Arbeits- und Wirtschaftsministerium der balearischen Inseln das Vorgehen als «schweren diskriminierenden Verstoss gegen das Arbeitsrecht» bewertet. Auch die spanische Gesundheitsministerin Dolores Montserrat sowie die Gewerkschaft UGT zeigten sich nach Bekanntwerden der Missstände äußerst ungehalten. Die Airline kündigte nun an, weibliche Bewerberinnen in Zukunft nur noch auf die Gefahr hinzuweisen, die das Fliegen während der Schwangerschaft bergen kann. 20min.ch

Sport und Natur in El Médano

Am 22. Juli 2017 findet in El Médano zum sechsten Mal ein Ausdauerlauf zu später Stunde statt. Wer um 19:00 Uhr noch voller Energie ist und ein bisschen Wettkampf-Luft schnuppern möchte, sollte daher unbedingt nach El Médano kommen. Der Rundlauf umfasst entweder 7 km oder 12 km quer durch die Strassen von El Médano, Camino Hermano Pedro und 3 km auf den Wegen des Montaña Roja. Die Intention der Organisatoren des Events besteht wiederum darin, auf die besonders schönen und geschützen Landschaften Teneriffas aufmerksam zu machen und die respektvolle touristische Nutzung dieser Reservate zu promovieren.
webtenerife

Wettschwimmen in Bajamar

Am 29. Juli 2017 findet wieder ein spannender Schwimmwettkampf zwischen Bajamar und Punta del Hidalgo statt. Da sich dieses sportliche Ereignis mittlerweile zu einem beliebten Event etabliert hat, wurde die Teilnehmerzahl vorsorglich auf 400 Schwimmer begrenzt. Wer sich zur Teilnahme anmelden möchte, sollten dies so schnell wie möglich noch bis zum 21. Juli 2017 unter www.aytolalaguna.com tun. Die Einschreibegebühr beträgt 16 Euro. Die Teilnehmer müssen mindestens 15 Jahre alt sein. (webtenerife)

Drei Seelöwen- Babys im Loro Park geboren

Der Loro Park auf Teneriffa berichtete am Donnerstag vergangener Woche, dass in seinen Einrichtungen drei Seelöwen geboren wurden, ein Männchen und zwei Weibchen, so dass nun bereits 13 Exemplare dieser Art im Loro Park leben. Wie der Loro Park bekannt gab, kam es zu natürlichen Geburten in einem speziell vorbereiteten Bereich innerhalb des Parks, in dem die Muttertiere Brisa, Marta und Maggi sowie ihre Nachkommen es so ruhig wie möglich haben. Zunächst werden die Kleinen mit Muttermilch ernährt, wodurch sie die nötigen Nährstoffe und Fette erhalten, die ihr Fell wasserdicht machen. Weiterlesen

Historische Schlacht in Santa Cruz

Vom 21. bis 23. Juli 2017 werden anlässlich des 220. Jahrestages der Schlacht von Teneriffa historische Kämpfe in der Stadt Santa Cruz aufgeführt. Die Schauspieler werden zum Gedenken an die Helden des 25. Juli 1797 die Geschichte wieder aufleben lassen und verschiedene Szenen auf den Strassen und an der Küste nachstellen. Weitere Informationen unter www.sociedad-desarrollo.com (webtenerife)

Urlauber landen mit zwei Tagen Verspätung auf Teneriffa

Kein guter Anfang für eine erholsame Reise. Am Dienstag landeten 170 Urlauber auf Teneriffa, nachdem sie 44 Stunden vorher am Frankfurter Flughafen vergeblich auf den Start ihrer Maschine gewartet hatten. Wie die Fluggesellschaft Condor mitteilte, konnte der vorgesehene Airbus nach einem starken Vogelschlag nicht wie geplant starten, da das rechte Triebwerk erheblich beschädigt worden war und Reparaturarbeiten nötig waren. Weiterlesen

Internationales Folklore-Festival in Arona

Vom 27. bis 29. Juli 2017 wird das Internationale Folklore-Festival im Auditorio Infanta Leonor das touristische Angebot der Stadt Arona bereichern und das Kulturerbe bewahren. Ziel ist es, auch die kulturelle Vielfalt zu fördern und die Verbindungen zwischen den verschiedenen Formen des musikalischen Ausdrucks, Traditionen und gemeinsame historische Verbindungen zu finden. Akteure sind die Gruppen Ayodya Pala (Jakarta, Indonesien), Coros y Danzas de Zarandona (Murcia, Spanien) und die Städtische Schule für Folklore Arona. Weitere Informationen unter www.arona.travel (webtenerife)