Archiv des Autors: Redaktion

Gesunde Lebensweise 2017

Die Messe NATURA SALUD geht weit über eine bloße kommerzielle Veranstaltung hinaus. Zwei Konferenzräume, eine ausgestattete Küche und ein Aktivitätsbereich geben Ausstellern die Möglichkeit, den Besuchern Vorträge, Ausstellungen, Kochkurse, Konzerte oder andere Aktivitäten zur gesunden Lebensweise und Gesundheit anzubieten. Ein weiteres ergänzendes Angebot für Besucher wird ein ökologischer Flohmarkt sein, wo sie tagfrisches vom Land kaufen können. Vom 22. bis 24. September 2017 im Recinto Ferial in Santa Cruz auf Teneriffa, weitere Informationen unter www.recintoferialdetenerife.com. (webtenerife)

Tabellenführung für den C.D. Tenerife

Am Montag, den 28. August stieg der Club Deportivo Tenerife vorübergehend auf den ersten Platz der Segunda División (Zweite Spanische Liga) auf, nachdem der Fussballverein die zweite Mannschaft des FC Barcelona mit 3:0 schlug. Am vorherigen Spieltag hatte Teneriffa bereits Real Zaragoza mit einem 1:0 bezwungen, was dazu führte, dass sie als einzige Mannschaft sechs Punkte erzielte. Da die neue Saison aber gerade erst begonnen hat, kann und wird sicher noch einiges passieren, doch die Fans des im Stadion “Heliodoro Rodríquez López“ ansässigen Teams sind weiterhin zuversichtlich. Am Sonntag, dem 3. September 2017 findet das nächste Spiel gegen Real Valladolid statt.

Milonga Tango – Schwarzafrikanisches Erbe

Am 19. September 2017 um 20:30 Uhr präsentiert Candombe Sur „Milonga Tango – schwarzafrikanisches Erbe“ im Auditorio Infanta Leonor in Arona. Eintrittskarten können an der Theaterkasse erworben werden, der Eintritt kostet 10 Euro. Diese musikalische Gruppe entstand aus dem Zusammentreffen von mehreren Menschen, die alle aufgrund verschiedener Umstände ins Ausland emigrierten, die ihr Heimatland verlassen, aber dennoch ihre kulturellen Wurzeln nicht vergessen haben. So kam es, dass die Gruppe mit harter Arbeit und dem Wunsch, der Welt ihr kulturelles Erbe zu zeigen, ihre besondere Musik gebar: „CANDOMBE SUR“. Seit ein paar Jahren hat sich die „Candombe Sur“ auch auf Karnevalsveranstaltungen auf Teneriffa etabliert und ist ein beliebter Gast bei Events im Süden der Insel, sowohl in Los Cristianos als auch in Las Galletas. (webtenerife)

Schimpansen-Baby im Loro Park geboren

Bereits am 20. März 2017, dem Internationalen Tag des Glücks, ist im Loro Park in Puerto de la Cruz auf Teneriffa das Schimpansen-Mädchen „Happy“ zur Welt gekommen und erweitert nun die bereits bestehende Schimpansen-Gruppe von acht Tieren, die bereits seit einigen Jahren im Park leben, nachdem sie aus einem konfiszierten Zoo gerettet worden waren. Das kleine Schimpansen-Mädchen wurde mit 1,8 Kilo geboren, ist gesund und stark und in glücklicher Obhut seiner Mutter Silvi und seines Vaters Churrero. Eine ständige Veterinärüberwachung stellt ausserdem sicher, dass es dem Nachwuchs gut geht. „Unsere Priorität ist es, einen modernen Zoo zu schaffen, in dem die Tiere ein erfülltes Leben haben und wo alle ihre Bedürfnisse, sowohl die physiologischen als auch die sozialen, weitestgehend erfüllt werden“, so der Loro Park. Weiterlesen

Badminton-Meisterschaft 2017 in Adeje

Die Gemeinde Adeje wird vom 29. April 2017 bis zum 1. Mai 2017 Gastgeber der diesjährigen Badminton-Profi-Meisterschaft Spaniens sein. Austragungsort ist der Polideportivo Las Torres in Adeje. Zu diesem besonderen Ereignis werden 190 Sportler, zum Teil von ihren Familien begleitet, aus dem ganzen Land erwartet. Badminton ist eine eigene, sehr anspruchsvolle Sportart, die von mehr als 14 Mio. Sportlern auf der ganzen Welt auf Wettkampf-Ebene betrieben wird und extreme körperliche Belastbarkeit, Schnelligkeit und Konzentration erfordert. Des weiteren sind Taktik und Spieltechnik entscheidend, um den oder die Gegner zu besiegen. Badminton ist daher nicht zu verwechseln mit dem beliebten, gemütlichen „Federball-Spiel“, welches von Gross und Klein gerne in der Freizeit gespielt wird.(webtenerife)

Lebensmittel für Bedürftige sind vergammelt

Gemeindemitarbeiter der Stadt Arona waren überrascht, in der ungenutzten Umkleidekabine eines Paddleplatzes in Buzanada Paletten mit mehr als einer Tonne Lebensmitteln zu entdecken, die für bedürftige Familien hätten genutzt werden sollen, Nahrung, die bereits seit Anfang 2011 abgelaufen war. Die Entdeckung machten Mitarbeiter des städtischen Sportbetriebes, als sie die Kabine für die öffentliche Nutzung öffnen wollten, wie der ‚Diario de Avisos‘ aus kommunalen Quellen bestätigt wurde. Die Regierung hat bereits ein offizielle Untersuchung angeordnet, um zu klären, von wem die Nahrung bestellt wurde und warum diese nicht an die bedürftigen Familien verteilt wurde. Weiterlesen

Historische Schlacht in Santa Cruz

Sie wollen Augenzeuge einer echten Schlacht sein? Am 22. Juli 2016 verwandeln sich die Straßen von Santa Cruz wieder in den Schauplatz der historischen Schlacht vom 25. Juli 1797, in der die Tinerfeños den Angriff der britischen Truppen unter Admiral Nelson zurückschlugen. Jedes Jahr kehren zum Gedenken an die ‘Gesta del 25 de julio de 1797’ Soldaten in originalgetreuen Uniformen an die Originalschauplätze zurück und laden Zuschauer dazu ein, in die Geschichte der Vergangenheit einzutauchen. Das Spektakel wird rund um den Palacio de Carta an der zentralen Plaza de la Candelaria stattfinden. (webtenerife)

REGGAE CAN FESTIVAL

Der Plaza del Cristo in San Cristóbal in La Laguna wird am16. September 2017 ab 22:00 Uhr zur Kulisse einer neuen Edition des großen kanarischen Reggae Festivals werden und seinen Gästen mit Ruts & La Isla Music, Don Virgilio & The Imazhigen Band, Riceland Army, Javadub, Jah Ras – The Uprising Roots Warrior, Abel Cordovez und David Mahoh einheizen. Ein Ereignis, das Reggae-Fans auf keinen Fall verpassen sollten! (webtenerife)

Passivität angesichts drohender Umweltkatastrophe

Zwei Wochen sind seit der Havarie des britischen Frachtschiffs Cheshire vergangen, beladen mit 40.000 Tonnen Dünger (mit Ammoniumnitrat), das eine Woche in in der Nähe der Kanarischen Inseln trieb und brannte. Nachdem die gesamte Besatzung evakuiert worden war, gelang es vor einigen Tagen das Frachtschiff an einen Ort zu schleppen, den die Zentralbehörden zur Intervention festgelegt hatten, 40 Meilen südlich der Kanarischen Inseln. Mittlerweile haben Experten, die von dieser Zeitung konsultiert wurden, die Passivität der Regionalregierung kritisiert, mit der diese auf ein Ereignis solcher Tragweite reagiert und fordern, dass schon längst eine gemeinsame Staatskommission der Kanarischen Inseln hätte geschaffen werden sollen, um den Unfall des Frachters zu bewerten und zu verfolgen. 74 Kilometer trennen nun die Kanarische Küste von der Cheshire und auch heute waren aufgrund des schlechten Wetters auf See die Techniker eines auf die Rettung von Schiffen spezialisierten Unternehmens außerstande, auf das Frachtschiff zu gelangen. Weiterlesen

Havarie auf hoher See

240 Passagiere der Schifffahrtgesellschaft “Mediterránea“ mussten auf dem Weg von Cádiz nach Gran Canaria kurz vor dem Zwischenstopp auf Lanzarote auf eine andere Fähre des Unternehmens “Armas“ umsteigen, da es an Bord ein Schaden gab und eine Weiterfahrt unmöglich war. Schliesslich erreichten die Fahrgäste tief in der Nacht den Hafen in Gran Canaria mit einer Verspätung von acht Stunden von denen sie einen Grossteil ziellos auf dem Ozean herumtrieben. Reisende nach La Palma mussten sogar eine Verspätung von 16 Stunden in Kauf nehmen, bis sie endlich an ihrem Ziel ankamen. Der Grund für das Problem an Bord ist weiterhin unbekannt. (DIARIO DE AVISOS)