Schlagwort-Archive: Veranstaltungen

Asistencia COVID-19

Mit dieser Anwendung „COVID-19 Assistance“ können Sie die möglichen Symptome einer COVID-19-Infektionskrankheit selbst beurteilen und sich über die folgenden Empfehlungen informieren.
Die mobile Anwendung hat die Aufgabe, die Selbsteinschätzung der Bürger hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit, an der Infektionskrankheit COVID-19 zu leiden, zu unterstützen, mit dem Ziel, das Anrufvolumen auf die Anzahl der Gesundheitsnotfälle zu reduzieren.

Nach erfolgter Analyse durch das Programm soll eine erste Untersuchung möglicher Fälle und anschließender Nachverfolgung durch die Gesundheitsbehörden erfolgen.
 
Die Verwendung der Anwendung stellt keine medizinische Diagnose, Notfallversorgung oder Verschreibung von pharmakologischen Behandlungen dar. Die Verwendung der Anwendung kann in keinem Fall die persönliche persönliche Beratung vor einem entsprechend qualifizierten Arzt ersetzen.

Hier die Links zum Download:

GET IT ON Google PlayZum App Store

Übersicht der Corona-Fälle

Hier eine Übersicht der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln.
Stand: 23.03.2020 / 12:00 Uhr

Seit dem Vortag ist die Zahl der kumulierten Coronafälle auf den Kanarischen Inseln erneut deutlich von 414 auf 481 Fälle gestiegen. Das sind 67 neue Fälle bzw. 16,12% mehr als am Vortag.
Zurzeit sind auf den Kanaren nach offiziellen Angaben insgesamt 463 Personen mit dem Coronavirus infiziert (aktive Fälle).
7 Personen haben die Infektion überstanden.
11 Personen sind mit einer Coronainfektion auf den Kanaren verstorben, davon 3 Personen an der Infektion.
172 Personen wurden auf den Kanaren mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus stationär behandelt, 32 davon auf einer Intensivstation.

InselEinwohnerCoronafällein ProzentVerstorbenGenesen
Teneriffa917.8412930,03225
Gran Canaria851.2311350,01610
La Gomera21.50330,014
02
La Palma82.671210,02500
Lanzarote152.28990,00600
Fuerteventura116.889180,01500
El Hiero10.96820,01800
Gesamt2.153.3924810,12637

Diese Tabelle erhebt absolut keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen wurden kumuliert aus den Meldungen der Gesundheitsbehörden der spanischen bzw. kanarischen Regierung.
Quelle

Ausgangssperre Verlängerung

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hat am Sonntagmorgen (22.03.) angekündigt, dass der Alarmzustand um weitere zwei Wochen verlängert wird. Das hat der Regierungschef laut übereinstimmenden Medienangaben in einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten der Autonomen Gemeinschaften bekanntgegeben.

Die Regierung muss sich diese Maßnahme noch vom Parlament genehmigen lassen, was jedoch eine Formalie sein dürfte. Die Entscheidung bedeutet, dass die weitgehenden Restriktionen im öffentlichen Leben über den 29.03. noch mindestens bis zum 12.04., Ostersonntag, beibehalten werden.

In Spanien hat die Pandemie bis Sonntagmittag bereits 1.720 Menschenleben gefordert. Die Zahl der Infizierten wird mit 28.572 Menschen angegeben.

Die Zahl der am Corona-Virus verstorbenen Patienten ist auf den Kanarischen Inseln inzwischen auf neun gestiegen.

Bei der letzten Zählung am Samstag (21.03.) sind auf den Kanarischen Inseln seit Beginn des Ausbruchs 414 Corona-Patienten gezählt worden. Davon mussten 139 in Krankenhäuser eingeliefert werden. 29 Personen wurden bisher auf den Intensivstationen des Archipels behandelt. In dieser Zeit gelten sieben Menschen als geheilt.

Ausgangssperre auf den Kanarischen Inseln

Die Ausgangssperre gilt nach Angaben der spanischen Regierung für mindestens 15 Tage. In einem ersten Entwurf sollte die Maßnahme erst am Montagmorgen um 8:00 Uhr in Kraft treten. Nach einer Korrektur am Samstag gilt sie hingegen bereits seit dem Wochenende also ab heute, dem 14. März 2020. Nur noch in wenigen Ausnahmefällen darf das Zuhause verlassen werden. Dazu gehören:

  • Der Einkauf von Lebensmitteln oder wichtigen Konsumartikeln.
  • Der Weg zum Arzt oder zur Apotheke.
  • Der Weg zur Arbeit oder zu anderen, nicht aufschiebbaren beruflichen Terminen.
  • Die Betreuung Hilfsbedürftiger.
  • Der Weg zu Finanzinstituten.
  • Das Ausführen eines Hundes auf dem kürzesten Weg.
  • Der Heimweg aus einer der genannten Situationen.
  • In ähnlich dringenden Fällen sowie bei höherer Gewalt.

In allen anderen Fällen ist das Verlassen des Zuhauses streng untersagt. Die Maßnahme gilt auch für Touristen, die Hotel-Anlagen oder Ferienwohnungen nicht verlassen dürfen. Um die Maßnahmen durchzusetzen, wurde das Militär direkt dem Innenministerium unterstellt. Damit sorgen nun spanienweit rund 250.000 Personen für die Einhaltung der Ausgangssperre, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und die Versorgung der Märkte mit Grundnahrungsmitteln.

Somit mussten auch alle Cafés, Restaurants und Bars spanienweit schließen. Ferner wurden Kinos, Theater, Fitnessstudios, Konzertsäle, Ausstellungsräume, Sportplätze, überdachte Pools, Diskotheken, Casinos, Vergnügungsparks, Wasserparks, Zoos und Sportplätze geschlossen. Auch Ämter und Dienststellen haben ganz oder teilweise geschlossen, Terminvereinbarungen für dringende Fälle sind ausschließlich telefonisch möglich.

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, kündigte an, dass die Regierung während der Corona-Krise, insbesondere für die Dauer der Ausgangssperre, täglich über die Situation beraten werde. Eine mögliche Entscheidung über eine Verlängerung werde situativ getroffen.

Zudem wurde bekanntgegeben, dass Polizei und Militär die Maßnahmen überwachen. Nach der Änderung der königlichen Verordnung am Samstag sind insbesondere in touristischen Regionen Polizisten damit beschäftigt, die Ausgangssperre durchzusetzen und die Gäste in ihre Hotels zurückzuschicken. Sollten sich Privatpersonen weigern oder Geschäftsleute nicht an die verordneten Schließungen halten, drohen hohe Geldstrafen. Im Extremfall sind auch Festnahmen möglich.

Nachtrennen La Laguna

Zehntes Nachtrennen La Laguna city
La Laguna ist Gastgeber der zehnten Ausgabe dieser Sportveranstaltung, die den Teilnehmern eine nächtliche Tour durch die Stadt bietet.
Das Rennen hat zwei Strecken, eine von 5 und eine von 10 Kilometern, die durch die Straßen der Stadt verlaufen und als Start- und Zielpunkt die beliebte Plaza del Adelantado haben.

    • Wann: 14. März / 20:00 Uhr
    • Wo: CajaCanarias Kulturraum, Plaza del Adelantado 3, 38201 San Cristóbal de La Laguna
    • Plus Code: FMQP+5H San Cristóbal de La Laguna
    • Infos: canarias88.com

Si duele no es amor

Wenn es weh tut, ist es keine Liebe
Die Künstlerin Rocio Pozo zeigt ihre Ausstellung Si duele no es amor (Wenn es wehtut ist es keine Liebe), in der sie die Rolle einer Frau mit einer scheinbar fast perfekten Beziehung spielt. Unter einer unerwarteten Wendung ändert sich die Geschichte jedoch dramatisch.
Mut und Entschlossenheit sind zwei der grundlegenden Zutaten in einem Stück, das von vier Frauen mit Musik, Tanz und Prosa erzählt wird.
Tickets gibt es ab 10,- Euro.

    • Wann: 10. März / 20:30 Uhr
    • Wo: Teatro Guimerá, Plaza Isla De La Madera, 38003 Santa Cruz
    • Telefon: 922 609 407
    • Plus Code: FP8X+G8 Santa Cruz de Tenerife
    • Infos: teatroguimera.es
    • Tickets: entradas.janto.es

Transformaciones

Transformaciones. Mujeres artistas entre dos siglos
Eine Ausstellung, die es uns ermöglicht, die breite Palette der Sprachen kennen und verstehen zu lernen, mit denen sich die Frauen von der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts bis zur Gegenwart auseinandergesetzt haben. Sie tut dies durch den verwandelnden und bahnbrechenden Blick einiger Künstler.
Ein Impuls zur Reflexion über die sozialen Hindernisse, die in der Vergangenheit für Frauen bestanden haben, die mehr als einmal gezwungen waren, ihre Intelligenz und ihr Genie als Abwehrmechanismus in patriarchalischen Kontexten zu verstecken.

    • Wann: 31. Januar bis 28. März
      Montag bis Freitag: 10:00 – 13:30 und 17:30 – 20:00 Uhr
      Samstags: 10:00 – 13:30 Uhr
    • Wo: Espacio Cultural CajaCanarias, Plaza del Patriotismo 1, 38002 Santa Cruz
    • Telefon: 922 47 11 00
    • Plus Code: FP9X+XH Santa Cruz de Tenerife
    • Infos: cajacanarias.com

Las Burras de Güímar

Es ist das wichtigste und einzigartigste Ereignis des Karnevals von Güímar. Die Darstellung von Las Burras ist eine Mischung aus lokalen Legenden und Traditionen, die von den jungen Leuten der Stadt vor mehr als zwei Jahrzehnten wieder aufgegriffen wurden.
Die Veranstaltung beginnt mit der Beerdigung der Sardinenprozession, die von einer großen Anzahl von Witwen und Bauern begleitet wird, die zum Petersplatz gehen und von eselförmigen Wesen angesprochen werden.
In diesem traditionellen Akt nehmen Hunderte von Dorfbewohnern an der beeindruckenden szenischen Nachstellung eines Kampfes zwischen Gut und Böse teil, der die Öffentlichkeit mit seinen Spezialeffekten und seiner überbordenden Fantasie mit einbezieht.

    • Wann: 07. März / 21:00 Uhr
    • Wo: Plaza de San Pedro, 38500 Güímar
    • Infos: guimar.es

Karneval der Giganten

Unter dem offiziellen Motto Las Mil y una Noches (Die Tausendundeine Nacht) wird die neue Ausgabe des Karnevals der Riesen vorgestellt. Er gilt als der älteste Karneval im Süden Teneriffas und ist für seinen familiären Charakter bekannt.

Die Feierlichkeiten füllen die Straßen mehrere Tage lang mit Rhythmus und Begeisterung mit einem umfangreichen Programm, zu den beliebtesten Veranstaltungen gehören die Wahl des Kindes und der Königin, die Kostümwettbewerbe, die Drag Queen Gala, die traditionelle Bestattung der Sardine (Entierro de la Sardina) und schließlich am 14. März der eigentliche Karnevalstag (Carnaval de Día).

Canarias Folk Fest Arona

Auf dem Platz La Pescadora de Los Cristianos (Arona) findet am 5., 12. und 26. März das März-Programm der neuen Ausgabe des Kanarischen Volksfestes Arona statt.
Ein Festival, das der kanarischen Folklore, den Traditionen, der Kultur, dem Kunsthandwerk und der lokalen Gastronomie gewidmet ist und das darauf abzielt, die offenen Gewerbegebiete zu beleben und das Interesse von Touristen, Besuchern und Einwohnern gleichermaßen zu wecken.

    • Wann: 05., 12. und 26. März sowie 02. und 09. April
    • Wo: Plaza de la Pescadora – Los Cristianos (Arona)
    • Infos: arona.org