Rettungsaktion auf dem Teide erfolgreich beendet

Die Evakuierung von 111 Personen, darunter acht Minderjährigen, die die Nacht auf dem Gipfel des Teide verbringen mussten, nachdem am Mittwoch Nachmittag ein mechanischer Schaden an der Seilbahn aufgetreten war, konnte erfolgreich und ohne größere Zwischenfälle abgeschlossen werden, wie die hiesige Feuerwehr berichtet. Die ersten Evakuierungen begannen am frühen Morgen mit Hubschraubern der Notfall- und Rettungseinheit (GES) und der Guardia Civil, während die Mitglieder der Militärischen Rettungseinheit (UME) sowie die Feuerwehr eine Gruppe von Menschen begleitete, die nicht auf dem Luftwege gerettet werden mussten, sondern den weissen Berg auf dem Landweg herabsteigen konnten. Insgesamt 42 Personen wurden mit Hubschraubern der GES und 12 mit Hubschraubern der Guardia Civil gerettet wurden, wie die Notrufzentrale der Kanarischen Inseln 112 bekanntgab. Die positive Bilanz des gestrigen Vorfalls im Teide Nationalparks, ist die Tatsache, dass es keine Verletzten gab, zumal die Temperaturen gegen Mitternacht auf Null Grad Celsius gefallen waren und gegen Morgen noch weiter sanken. Alle Betroffenen sind mit einem Schrecken davongekommen. (Diario de Avisos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.